☼ MEIN DASEIN ALS VEGETARIER ☼

Sonntag, 4. Juni 2017 | / / / / |
Veggie (1)
Ja, ich weiß. Vegetarier sein ist echt nichts neues mehr. Trotzdem würde ich euch gerne von meiner Ernährung erzählen. Ich glaube sogar, dass ich es bisher noch nie auf dem Blog angesprochen habe. Also ist das Thema längst überfällig!

Ich habe noch nie gerne Fleisch gegessen, dafür bin ich wohl nicht gemacht. Mit 8 Jahren habe ich mich das erste Mal Vegetarier genannt. Meine Liebe zu Currywurst und Bacon hat mich nach mehreren Monaten allerdings bekehrt, sodass ich erst wieder mit 15 Jahren voll und ganz auf Fleisch verzichtete. Diese Entscheidung hält bis heute an.

Wie ich im Freundeskreis erlebt habe, sind die Eltern oft nicht einverstanden mit einer anderen Ernährung. Da muss ich sagen, dass ich das große Los mit meinen Eltern gezogen habe. Sie haben mich immer sehr unterstützt. Vor allen Dingen meine Mama, weil sie bis zu drei verschiedene Mahlzeiten zum Abendessen kochte. Für mich vegetarisch, für Mama Fisch, für Papa Fleisch.


Mein Vater ist generell ein großer Fleisch Fan. Für ihn gibt es täglich Fleisch und das auch so ziemlich bei jeder Mahlzeit. Da dieser hohe Konsum dem Menschen aber mehr schadet als gut tut, bin ich froh darüber, dass ihm mittlerweile auch meine Tofu Bolognese oder Lasagne schmecken.

Mir fehlt nichts. Erst letztens bin ich zum Arzt gegangen und habe meine Werte checken lassen - alles im grünen Bereich. Aber auch geschmacklich habe ich kein Bedürfnis mehr danach. Ich erinnere mich an einen Moment, als ich noch zwischen Fleischesser und Vegetarier schwankte. Ich ernährte mich schon größtenteils vegetarisch, als meine Mama eines Abends Steaks machte. Für mich und Papa all die Jahre ein tolles Geschmackserlebnis. Natürlich wollte ich auch ein Stückchen auf meinem Teller. Also biss ich genüsslich in das Fleisch und spukte es fast wieder aus. Uah, es war einfach nur noch eklig auf einem toten Lebewesen herumzukauen. So fiel mir der Abschied vom Fleisch noch leichter, als er es eh schon gewesen ist!


Veggie (5)Veggie (2)Veggie (7)veggiecollageVeggie (10)

Kommentare:

  1. Deine Worte zu diesem Thema sind echt ehrlich!
    Ich bin mittlerweile auch seit ein einhalb Jahren Vegetarierin.

    Ich würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest!
    Ich wünsche dir einen angenehmen Tag, Marie | http://marieceliine.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass du auch diese Ernährung gewählt hast!

      Löschen
  2. Ah so cute! Those duck photos remind me of that one time we rescued like eight of them!:)

    AntwortenLöschen
  3. Du hast vollkommen Recht, Vegetarier sind heute nichts besonderes mehr... aber eigentlich freut mich diese Entwicklung. Endlich leben einige Leute umwelt- und gesundheitsbewusster. Und ich finde, vegetarisch ist einfach ein guter klimatechnischer Mittelweg... denn vegan finde ich doch eher schlecht umsetzbar, wenn man "normal" essende Freunde und eine Familie, die einen schon am liebsten zum Fleisch zwingen würde, hat. Zumal ich auch finde, dass gegen verantwortungsbewusste Nutztierhaltung nichts spricht, denn sonst würden Kühe, Schweine, Hühner etc. sicher bald fast aussterben, weil sie niemand mehr halten will. Zumindest Kühe und Schweine sind ja doch als Haustiere eher ungeeignet.

    Also ich habe als Stieftochter eines Metzgers in meiner Kindheit viel und gern Fleisch gegessen, aber mit 12 begonnen, nur noch Fleisch von mir bekannten Tieren zu essen. So wollte ich sicher stellen, dass sie ein gutes Leben hatten. Seit letztem Frühjahr, als wir mal keine eigenen Tiere mehr in der Truhe hatten, esse ich aber kein Fleisch mehr, da ich es nicht vermisse. Aber auch die vier Jahre davor gab es höchstens 100g pro Woche.

    Mein Papa ist immer noch nicht mit meiner Entscheidung, die er schon seit meinem 12. Lebensjahr zu spüren bekommt, da es bei ihm eben nur gekauftes Fleisch gibt. Auch mein Stiefvater will mich oft noch überreden, eine seiner Bratwürste zu essen... aber meine Mama hat es zum Glück schnell akzeptiert und da ich ja eh allein wohne, kann ich nun auch kochen und essen, was ich will.

    Dein Erlebnis, dass du das Fleisch nicht mehr essen konntest, würde ich wohl auch durchleben, wenn ich noch mal Fleisch essen würde... langsam ekelt mich auch die Vorstellung, ein Lebewesen mit Gefühlen zu essen. Meine Mitmenschen würde ich ja auch nicht essen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verurteile keinen wenn er etwas Fleisch aus guter Haltung zu sich nimmt.
      Es ist ja völlig okay Fleisch gerne zu essen.
      Immer wieder interessant zu lesen wie Eltern damit umgehen :)

      Löschen
  4. Es ist als Fleischesser auch immer wieder interessant das zu lesen. Ich kann die Denkweise nachvollziehen und habe großen Respekt vor Vegetariern.
    Leider verzichte ich in meiner Ernährung auf einiges und greife deswegen viel zu oft auf Fleisch zurück. Ich hoffe, dass ich es so langsam schaffe zu reduzieren und finde es gut, dass immer mehr Leute diesen Schritt gehen! :)
    Liebe Grüße,
    Lili von Lilith Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hört sich so an als wärst du auf dem richtigen Weg :)
      Es ist ja völlig okay Fleisch zu essen, wenn man auf die Haltung und gute Qualität achtet!

      Löschen
  5. Ich liebe Deine Bilder. Darf ich fragen, mit welcher Kamera Du fotografierst?

    Neri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nikon D3100 :) Eine Einsteiger Spiegelreflexkamera und auch meine erste und einzige.
      Aber eigentlich machen es ja eh die Objektive. Diese Bilder habe ich mit meinem Mikroobjektiv geschossen. Das ganze Equipment steht auch in der linken Sidebar :)

      Löschen
  6. Ich habe mein Fleischkonsum auf das nötigste reduziert und achte immer darauf woher das Fleisch kommt, wenn ich es esse. Alles andere finde ich einfach nur schrecklich.
    Und die Bilder sind so schön geworden! :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Pfingstmontag!
    Anna :-)
    https://wwwannablogde.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein bewusster Fleischkonsum ist wirklich super wichtig :)

      Löschen
  7. ich bedanke mich bei dir für deinen kommentar, es bestärkt mich mein vorhaben durchzuziehen, wenn ich menschen wie dich sehe, die seit sie klein sind - wenn auch mit einer unterbrechung - auf fleisch verzichten, dann gibt es einen mut, dass auch zu schaffen.
    wegen sowas liebe ich das internet! weil man menschen findet, die ein bisschen mehr wie man selbst sind. ich wünsche dir alles :)

    ps: schön nochmal auf deinem blog über das thema zu lesen hehe <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :) Ich bin gespannt wie die Entwicklung vom Fleischesser zum Vegetarier bei dir verlaufen wird!

      Löschen
  8. Erstmal tolle Bilder ;). Finde es aber auch schön, dass du deine persönlichen Ansichten und Gedanken teilst und vor allem jetzt nicht diejenigen kritisierst, die immer noch Fleisch essen oder andere bekehren möchtest. Das finde ich nämlich immer schlimm ;). Deinen Beitrag habe ich jetzt aber mit Freunde gelesen und finde es auch toll, wenn man für eine Ansicht einsteht und das dann durchzieht.

    Ich persönlich esse immer noch gerne Fleisch, jedoch essen wir generell Fleishc nur in Maßen. Finde 2 mal die Woche reicht da komplett. Von Massentierhaltung bin ich auch kein Fan und finde, dass man darauf auch achten und dies nicht unterstützen sollte. Finde, dass da auch die Politik noch mehr in der Pflicht ist etwas gegen diese schlimme Bedinungen zu unternehmen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das liebe Kompliment <3.

    Stimmt da wäre dann Medien- oder Kommunikationswissenschaften nicht verkehrt, aber ich glaube, dass du auch mit Islamwissenschaft in dem Bereich was anfangen kannst. Mir hatte ein Journalist mal geraten, auf keinen Fall Journalismus zu studieren, sondern eher sowas wie Politik, Wirtschaft oder Psychologie, weil man dann einfach Fachwissen in einem bestimmten Bereich aufzeigen kann, der wesentlich wichtig ist. Die Kombi Politik- und Islamwissenschaften würde sich somit auch super ergänzen ;). Da bin ich auch etwas neidisch, dass es Islamwissenschaften bei uns nicht gibt. Finde den Bereich auch sehr interessant. Hatte da letztes Semester ein Seminar zu belegt, aber da ging es um die radikale Ausprägung. Drücke dir auf jeden Fall die Däumchen, dass du dann die Kombi bekommst, die du dir wünschst ;).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :)
      Fleisch in Maßen und aus guter Haltung ist ja auch völlig okay.

      Ja diesen Rat habe ich auch schon öfters gehört :D Deswegen habe ich mir eine Richtung gesucht. Islamwissenschaft interessiert mich wirklich sehr, nur ist es sehr sprachenlastig, weswegen ich etwas Respekt davor habe. In welchen Beruf willst du denn mit deinem Studium später kommen?

      Löschen
  9. Ich finde das Thema immer noch wichtig, egal wie oft darauf schon herumgeritten wurde. Und echt cool, dass du das so durchziehst!

    x
    Fabienne Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, da hast du Recht :) und danke <3

      Löschen
  10. Ich würde mich zwar nicht strikt als Vegetarier bezeichnen, aber ich esse auch kaum Fleisch. Und wie dir hat es mir auch schon immer nicht wirklich geschmeckt. Manchmal mag ich ein bisschen Hühnchen, aber das ist auch schon alles und vor allem eine wirklich geringe Menge.
    Während mein Papa beispielsweise auch sehr gerne und mehr Fleisch ist.
    Zum Glück war meine Mama da auch schon immer rücksichtsvoll und hat dann eher meinen Papa "leiden" lassen. ;)

    Anscheinend täuscht der Hype momentan doch etwas darüber hinweg, dass recht viele Menschen "Tote Mädchen lügen nicht" nicht soooo gut fanden... fand es interessant was ich dazu nun alles für Kommentare bekommen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir auch lange :) Als Kind habe ich ebenfalls nur wenig Fleisch gegessen und wenn am liebsten Hühnchen.

      Ich schau gleich nochmal bei deinem Post vorbei und lese mir die Kommentare durch. Manchmal ist es ja auch so dass ein Hype einfach durch den Social Proof entsteht. Also durch den Gruppendruck.

      Löschen
  11. Ich bin seit vielen Jahren Vegetarierin und überlege jetzt auch, ob ich nicht auf vegan umsteigen soll. :) Das Thema verliert nie an Relevanz, finde ich!

    Und deine Bilder finde ich sehr sehr schön!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    www.saritschka.com

    AntwortenLöschen
  12. Hey,
    du hast recht Vegetarier ist nicht besonderes mehr, jedoch ist das doch eine tolle ud positive Entwicklung über die ich mich freue. Denn ich bin auch vegetarierin und das ist gar nicht so einfach, obwohl ich es seit bereits 3 Jahren bin. Jeder Käse und Saft muss überprüft werden und einfach so ein Stückchen beim Bäcker holen geht leider auch nicht mehr. Mittlerweile gehe ich ein wenig in die Vegane richtung, Mandelmilch schmeckt super lecker und auch normale Joghurts esse ich nicht mehr.
    Ausserdem wollte ich dir noch ein kompliment zu deinem Blo dalassen, gefällt mir echt gut :)

    Janine von Katzenauge Photography

    AntwortenLöschen
  13. Das mit den Sprachen kann ich mir denken, das ist definitiv nicht zu unterschätzen und in dem Bereich wichtig. Wären die Sprachen dann im Studium eingebettet als Seminare oder werden die voraussgesetzt? Weil so viele Sprachen zusätzlich zum normalen Pensum zu lernen, wäre dann schon heftig. Aber an sich habe ich über die Sprachkurse von den Unis nur Gutes gehöht und die sind glaube ich auch überall sehr beliebt.

    Also ich wollte in eine ganz ähnliche Richtung wie du: Journalismus oder Öffentlichkeitsarbeit. Könnte mir die Tätigkeit als Journalist super vorstellen, genauso aber die Pressearbeit für einen Verlag, Filmverleih, Partein oder politische Institutionen. Mal schauen, was dann dabei rumkommt.

    AntwortenLöschen
  14. Ich verstehe dich total und finde es beeindruckend wie lange du das schon machst. Ich würde mich gerne mal über ein Rezept deiner vegetarische Tofu Lasagne freuen. Hast du schon mal daruber nachgedacht Vegan zu leben wenn du es wegen ehtischen Gründen machst sindMilch und Eier viel schlimmer. Ich fange gerade an nur "Plant based" zu leben. wie reagiert dein Umfeld darauf?
    Ich habe gerade einen neuen Beitrag verfasst, ich freue mich auf Dich. Eine Umarmung, Laura. ;)

    AntwortenLöschen
  15. Ein schöner, ehrlicher Beitrag zu dem Thema! Ich selbst wäre jetzt seit zehn Jahren Vegetarierin, nachdem ich als Kind schon geweint habe, wenn ich Fleisch essen sollte, ich sage immer, das war einfach in mir drin. Aber seit Oktober 2013 lebe ich vegan und nein, ich will das keinem vorschreiben wie manch andere - ich mag den Ruf von uns Veganern nicht :-D -, ich finde, jeder muss das alles für sich selbst wissen und es ist extrem viel wert, sich Gedanken zu machen, egal ob Vegetarier, Veganer oder auch Fleischesser!

    "Den Mund voll ungesagter Dinge" hat mir einerseits ja auch gefallen, ich liebe und hasse es, an einem Tag das eine, an einem Tag das andere :-D Wenn man selber lesbisch/bi ist, schaut man da glaube ich einfach nochmal kritischer drauf, wenn man Bücher zu den Themen liest. Aber ich lese es bald ein drittes Mal, vielleicht komme ich dann zu einem Schluss :D

    Liebst, Lea.

    AntwortenLöschen
  16. Ich kann deinen Gedankengang völlig nachvollziehen, doch ich bleibe einfach immer ein großer Fleischfan. Ich war für eine Zeitlang Vegan und habe auch gesehen wie gut es meinem Körper getan hat, jedoch hab ich mich genauso sehr auf das Fleisch gefreut was ich wieder essen 'durfte'.
    Jedoch finde ich diese ganzen Themen zum Fleischkonsum etc. wichtig und finde jeder sollte sich darüber informieren.

    Zu deinen Bilder, die sind super schön! Vor allem die Farben !

    x, Meltem
    riechanderfreiheit.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  17. "Mit 8 Jahren habe ich mich das erste Mal Vegetarier genannt. Meine Liebe zu Currywurst und Bacon hat mich nach mehreren Monaten allerdings bekehrt" Musste bei dem Part echt lachen. Bin seit 2 Jahren Vegetarierin (mit Rückfällen) aber glaube seit einem Jahr "richtig". Mein Weg sieht deinem sooo ähnlich. Dann bei Muddi doch nochmal Fleisch probiert, aber ne... Hat sich einfach nicht mehr richtig angefühlt, ein totes Tier zu essen.

    Toller Post!!
    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    AntwortenLöschen